Die Ruhe vor dem Ansturm

Ende Mai, Anfang Juni lässt sich die Region Großyalta in Ruhe genießen.
Zwar gibt es genügend Touristen, viele mit schmalem Geldbeutel, aber im Vergleich zum Massenansturm im Sommer kann man fast die Einsamkeit genießen. Die Temperaturen sind mild, das Meer jedoch noch nicht warm genug für ausgiebige Badegänge.
15 WP_20150531_010

Das Bild habe ich am Abend am Massandra Strand aufgenommen.
(Mit dem Handy, die Bildqualität hat mich selbst erstaunt).
Blickt man von diesem Ort nach rechts, sieht man:

15 WP_20150531_011

Yalta aus Sicht von Massandra

Yalta und das wunderschöne Relief bis hin zum Ai Petri.
An diesem Abend saßen wir fast allein am Wasser. Ich hatte ein leckeres Schiguli Bier dabei und meine Begleitung genoss frische Crevetten.

 

Außer uns waren nur Angler am ruhigen Meer.

15 WP_20150918_001
Vormittags, vor dem Frühstück, zog es uns regelmäßig zum Kaffischka, einer Kaffebar, die durchgängig geöffnet hat und sehr guten Kaffee anbietet. Ein zweiter Geheimtipp sind die beiden Julius Meindl Bäckereien, die es in Yalta gibt. Hier gibt es unschlagbare Croissants 😉

Das Kaffischka lag auf unserem weg zum Markt, wo wir gewöhnlich unsere Lebensmittel kauften.

OLYMPUS DIGITAL CAMERA

Die Fleischabteilung des Marktes in Yalta

Mal abgesehen davon, dass ich dort letztes Jahr einmal beim Wurstkauf gehörig über den Tisch gezogen wurde, haben wir hier sehr gute Erfahrungen gemacht. Das Einkaufen auf dem Markt, wo es auch Gemüse, Obst, Gewürze, Käse, Butter, Säfte, Tee….. gibt ist immer wieder ein besonderes Erlebnis.