Mein erster echter Schaschlik))

Ein Bild von meinem zweitem Schaschlik, unser Mahl während einer Wanderung in den Bergen oberhalb von Yalta (Jalta).

Ein Bild von meinem zweitem Schaschlik, unser Mahl während einer Wanderung in den Bergen oberhalb von Yalta (Jalta).

Am Abend meines ersten Ausfluges nach Balaklawa wurde ich von neu gefundenen Freunden zu einem Grillabend eingeladen. Wir wollten Fisch grillen und es uns mit Bier und Wein mal richtig gut gehen lassen.

Mit einem gemieteten Boot in Balaklawa haben wir das Wetter und das Wasser genossen. Es war bisher das schönste Badeerlebnis was ich hatte!

Mit einem gemieteten Boot in Balaklawa haben wir das Wetter und das Wasser genossen. Es war bisher das schönste Badeerlebnis was ich hatte!

Wir besorgten uns den Fisch auf dem Rückweg von Balaklawa nach Yalta. Ich war der Fahrer, weil ich mich während der Bootstour mit dem Genuss alkoholischer Getränke zurückgehalten habe und somit der einzig fahrtaugliche in  der Runde war))

Fisch, Krabben, Gemüse und viele andere Lebensmittel kann man auf Krim sehr gut und günstig auf Parkplätzen kaufen. Viele Bauern und Fischer bieten hier ihre Waren feil. Wir kauften Fisch und in einem „Tante Emma-Laden“, nahe des Grundstückes meines Gastgebers, kauften wir Bier und hervorragenden Wein der dort sehr beliebten Marke „Inkermann“!

Das Haus und ein kleiner Teil des Grundstückes des Gastgebers der Grillparty.

Das Haus und ein kleiner Teil des Grundstückes des Gastgebers der Grillparty.

Der Gastgeber und seine Frau waren sehr liebevolle Menschen. Er sprach sehr gut Englisch, was die Kommunikation für mich sehr vereinfachte. Er war Ingenieur, leider ohne Arbeit und seine Frau Lehrerin an einer Grundschule in Jalta (Yalta).

Wir bereiteten das Feuer vor und unterhielten uns über Deutschland, Jalta (Yalta) und eben über Schaschlik. Für mich war bis zu diesem Tag Schaschlik das, was ich aus Ungarn und von zu Hause kannte. Kleine Spieße mit Schweinefleisch, Hühnerfleisch, Paprika, Zwiebel und Leber.

Meine neuen Freunde hielten das für einen Witz, versuchten mir klar zu machen, dass das kein Schaschlik ist. Nach deren Meinung ist ein Schaschlik ein großer Spieß mit viel mariniertem Fleisch und Zwiebel.

Während der Diskussion kam auf einmal sehr laute, volkstümliche, ukrainische Musik vom Nachbargrundstück. Die Musik war so laut, dass ich dachte, dort ist ein Tanz.

Zwanzig Minuten später kam der Nachbar ans Tor und übergab meinem Gastgeber einen Schaschlik Spieß. Dieser war für mich gedacht. Der Nachbar hat das Gespräch über Schaschlik mitgehört und wollte mir unbedingt einen typischen und vor allem sehr schmackhaften ukrainischen Schaschlik servieren. Es gelang ihm. Ich war sowieso sehr hungrig und gleichfalls sehr angetan von der Geste des Nachbars. Ich aß den Schaschlik und war überwältigt. Das Fleisch war der Hammer, der Geschmack sensationell. Die Kombination des Fleisches mit der Zwiebel einzigartig. Ich war so begeistert, dass ich auch die Kinder auf der „Party“ am Geschmackserlebnis teilhaben lies))

Später fragte ich nach, was auf dem Spieß war. Es war das Herz eines Bullen, mariniert in einer Marinade aus Gewürzen u.a. Ingwer. Geschmacklich eine würdige Referenz!

Der Rest des Abends war wie eine typische Grillparty. Wir tranken, lachten, sinnierten und irgendwann bekamen auch andere Nachbarn mit, dass ein „Deutscher“ in der Siedlung ist. So wurde es wie befürchtet– )))

OLYMPUS DIGITAL CAMERA

Impressionen zur vorgeschrittenen Stunde)))

Wie ich später erfahren habe möchte der Nachbar, ein wohlhabender Ukrainer, der sein Geld mit Tischlerarbeiten oder als Möbelhersteller verdient ( so genau habe ich es nicht verstanden) und ein sehr ansehnliches schmuckes Haus besitzt, wieder zurück nach Kiew ziehen. Er scheint  einer der Verlierer der neuen politischen Situation zu sein und scheint sein Geld hauptsächlich in der Ukraine verdient zu haben.

Dennoch, er war und ist Bestandteil der Familie in dieser Wohnsiedlung. Die Menschen hier sind viel weniger politisch, als uns weis gemacht wird. Jeder versucht sein Leben zu leben und Differenzen aufgrund der Herkunft konnte ich nicht ausmachen!

Advertisements

4 Gedanken zu „Mein erster echter Schaschlik))

  1. Lieber Muinegi,
    ich stelle alles, was du zu berichten hast, in bb, auch solch ganz und gar unpolitischen Bericht eines einfachen, guten Tages. Ich möchte Einblicke schaffen, schlicht und einfach das.
    .
    Muinegi, ich rege – angesichts der sisch überstürzenden Ereignisse – dir dringend ans Herz, deinen Bericht mit Datum zu versehen. Wann war er, euer hübscher Tag?

    Gefällt mir

    • Hallo,

      Du hast mich einiges zu meinem Blog gefragt.
      Nun möchte ich auf den Kern Deiner Fragen antworten)))
      Ja, ich habe täglich Kontakt nach Jalta.
      Dort leben Menschen, die ich sehr lieb gewonnen habe, wir skypen und schreiben uns täglich Nachrichten.
      Wenn ich dort bin, begleiten sie mich und bringen mich mit anderen Einwohnern in Kontakt. Da mein Russisch gerade mal zum Überleben reicht bin ich sehr froh darüber, weil ich so „Dolmetscher“ habe und in die Lage versetzt werde tiefere Gespräche zu führen.
      Den Blog habe ich gestartet um Erlebnisse wiederzugeben und dem Bild was uns die „Qualitätsmedien“ vermitteln entgegenzuwirken.
      Dennoch versuche ich vorsichtig zu sein und nicht zu viel preis zu geben. Ich weiss nicht warum ;), aber ich habe das Gefühl, dass meine Wahrheiten und meine Ansichten nicht den politischen Interessen entsprechen….

      Gefällt mir

  2. Pingback: Der echte Schaschlik auf der Krim « bumi bahagia - glückliche Erde

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s