Das Leben in Jalta (Yalta) und weiteres zur politischen Situation.

Malerin am Hafen von Jalta (Yalta)

Eine Malerin, am Morgen am Hafen (Kai) von Yalta (Jalta) Aufgenommen im November 2014

Ich möchte es vorweg nehmen, das Leben in Jalta (Yalta) habe ich bei meinen Besuchen als normal, sehr entspannt und angenehm empfunden. Die Menschen hier, ein Mix aus Einheimischen und Touristen, wirken sehr entspannt und ausgeglichen.

Schach

ein Schachspiel am Hafen (Kai) von Jalta (Yalta) Ich war sehr erstaunt, welchen Stellenwert Schach hier hat. Viele, vornehmlich ältere Herren, verfolgen stundenlang ein Schachspiel, kommentieren jeden Zug und geben Ratschläge. Diese Menschentraube beim Schachspiel war nicht die einzige an diesem Vormittag. Auch dieses Bild habe ich im November 2014 aufgenommen.

Doch so beeindruckend und erholsam das Leben, die Menschen und die Region auf mich wirkten, die Krimbewohner erleben derzeit einen schmerzenden Freiheitsentzug. Während ich als Deutscher, mit einem Visum für Russland, problemlos nach Jalta (Yalta) reisen kann, ist die Reisefreiheit für die Krimbewohner nicht vorhanden. Ein Dilemma für die Menschen! Die Krim gehört nach dem Referendum zu Russland. Russland hat allen Bewohnern angeboten, dass sie, wenn sie die russische Staatsbürgerschaft annehmen, vom Lebensstandard auf russisches Niveau angehoben werden. Die Diskrepanz zur Ukraine ist enorm! Das Angebot gilt für alle, also neben Russen auch für Ukrainer und Tataren. Die Folge daraus ist, dass nun die Mehrheit dort den russischen Pass besitzt. Die EU und  die USA erkennen den Willen der Krimbewohner nicht an. Die Zugehörigkeit der Krim zu Russland, wird, wider des Willens der Bevölkerung, als völkerrechtswidrig angesehen. Die Folge: Die Menschen, die dort leben haben nun einen russischen Pass, leben als Russen in Russland, bringen ihre Kinder normal in die nun russischen Schulen, bekommen Rente aus Russland……… …..aber nach Lesart der EU haben sie einen falschen Pass. Für die EU Politik gehört die Krim nach wie vor zur Ukraine. Somit besitzen die Menschen dort keinen gültigen Pass für eine Einreise in die EU! Ein Irrsinn, eine politische Dummheit und für mich eine beschämende Situation!

Advertisements

3 Gedanken zu „Das Leben in Jalta (Yalta) und weiteres zur politischen Situation.

  1. Genau solche Betrachtungen fehlen in der westlichen Medienwelt vollständig. Dort gibt es nur schwarz / weiß und Auswirkungen bzw. auch eventuelle Realitäten, die nicht zum Standpunkt passen werden nicht zugelassen. Stattdessen wird die Situation verschärft durch erfolglose Sanktionsrunden, die letztlich allen Schaden.

    Gefällt 1 Person

    • Ja, leider ist es so. Gezieltes Weglassen von Informationen ist genauso gefählich wie „Unwahrheiten“ verbreiten.
      Was unseren Politikern, welche sich angeblich so sehr für Menschenrechte einsetzen, nicht bewusst ist, ist der Schaden, der zum Beispiel der friedlichen Bevölkerung auf Krim entsteht, weil wir uns stur stellen und den Willen der Zugehörigkeit zu Russland nicht anerkennen.
      Ich kann zum Beispiel überhaupt nicht nachvollziehen, daß die Krimsituation verallgemeinert wird und damit argumentiert wird, dass, sollten wir die Krimannexion anerkennen, weitere Annexionen folgen werden. Die Gefahr sehe ich nicht, weil die Konstellation auf Krim mit anderen „Krisengebieten“ nicht zu vergleichen ist. Wie Sie geschrieben haben: es gibt nicht nur Schwarz / Weiß, es gibt auch ne Menge dazwischen.
      Vielen Dank für Ihren Kommentar!

      Gefällt mir

  2. Pingback: Das Leben in und um Jalta (Yalta) …Teil 3, … Januar 2015 « bumi bahagia - glückliche Erde

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s